In·vẹs·tor

Vielen dürfte die Schlossallee aus dem Spiel Monopoly als teuerste Straße bekannt sein. Umso verwunderlicher ist es, dass ausgerechnet die Ortsmitte Bickenbach von einem Investorenteam mit diesem Namen entwickelt werden soll. Ein Schelm wer Böses dabei denkt…

Aber wer steckt hinter dem Investorenteam? Zunächst einmal die Firma Schlossallee Bickenbach Verwaltungs GmbH mit deren Geschäftsführern:

  • Franz Herbert Guck
  • Andreas Reinhard Walter Gunkel
  • Hartmut Petersmann
  • Dr. Heinz Schmitz

(Die Reihenfolge ist rein zufällig)

Diese Firma wurde bereits am 15.11.2015 gegründet, also lange vor der öffentlichen Diskussion über das Projekt. Das Stammkapital der Firma beträgt 25.050,- EUR, Sitz ist die Heidelberger Straße 42A in Bensheim. Informationen, die jedermann auch über das Handelsregister zugänglich sind.

Herr Guck aus Griesheim ist ein an der Bergstraße tätiger Immobilienfachmann, unter anderem mit der Herbert Guck Immobilien GmbH in Bensheim, Heidelberger Straße 42A. Herr Gunkel aus Rödermark ist Geschäftsführer der BHV Rhein-Main Immobilien GmbH und vermutlich gesetzter Bauträger für das Projekt. Herr Petersmann aus Alsbach-Hähnlein ist als ehemaliger Partner des Bankhauses Metzler in der Finanzbranche bekannt und mit mehreren Finanz- und Beratungsfirmen in Bensheim in der Heidelberger Straße 42A tätig. Dr. Schmitz aus Seeheim-Jugenheim ist durch Schmitz Cargobull bekannt.

Es gibt seit dem 26.1.2016 aber auch noch die Schlossallee Bickenbach GmbH & Co. KG. Der kleine aber feine Unterschied liegt darin, dass bei der GmbH & Co. KG. der persönlich und unbegrenzt haftende Gesellschafter (Komplementär) keine natürliche Person ist, sondern eine Gesellschaft mit eben beschränkter Haftung. Ziel dieser gesellschaftsrechtlichen Konstruktion ist es, Haftungsrisiken für die hinter der Gesellschaft stehenden Personen auszuschließen oder zu begrenzen. Heißt im Klartext: Geht etwas schief, haftet nur die GmbH in Höhe ihres Stammkapitals von 25.050,- EUR.

Hinweis: Ob die am 26.1.2017 gegründete Firma „Wohnprojekt Bickenbach GmbH“ mit den Geschäftsführern Herren Guck und Gunkel ebenfalls beteiligt ist, kann nicht nachvollzogen werden. Eventuell gibt es ja auch schon das nächste Projekt in Bickenbach, welches im Hintergrund vorbereitet wird.

An sich ist an einer solchen Investoren-Konstellation ja nichts Verwerfliches. Warum aber die Gemeinde Bickenbach die komplette Planung und somit die für Jahrzehnte gültige Entwicklung der für den Ort lebenswichtigen Ortsmitte im Gottvertrauen einem Gespann aus Immobilienmakler, Finanzberater und Bauunternehmer überlässt, darf hinterfragt werden.

Liegt es doch im Kern der Sache eines Investors, mit einem Projekt möglichst viel Geld zu verdienen, sprich Rendite zu erwirtschaften, und weniger als gemeinnütziger Ortsentwickler aufzutreten.

Wer sich selbst einmal einen Überblick über die Beteiligten machen möchte, kann das z.B. hier tun.