Die Mogelpackung des Investors

Der Investor sollte langsam erkennen, dass er mit seinen geschönten Darstellungen nicht weit kommt. Die Fehler sind ersichtlich. Es sollte uns allen zeigen, dass vermutlich noch mehr nicht stimmt. Wir haben die Fotomontage des Investors prüfen lassen, anhand von bekannten Maßen.

Das Ergebnis sehen wir auf der nachfolgenden Aufnahme.  

Bild des Investors aus dem BERGSTRÄSSER mit hinzugefügtem Gittermodell der korrekten Höhen

Der Gebäuderiegel wurde zu niedrig in die Fotoaufnahme montiert!

Und so würde es tatsächlich aussehen.

Bild des Investors aus dem Bild des Investors aus dem BERGSTRÄSSER mit hinzugefügtem Gittermodell der korrekten Höhen hochskaliert auf die korrekten Höhen
Beide Bilder im Vergleich

Zu beachten ist, dass wir uns dieses Mal auf die Messangaben aus der Planung des Investors stützen und nicht auf die Höhenfestsetzungen nach dem neuen Bebauungsplan. Sollte der Plan so verabschiedet werden, könnte der Gebäuderiegel noch höher werden und für Technikaufbauten wäre fast noch ein weiteres Geschoss zulässig! Katastrophal aus unserer Sicht.

Die auf der Fotomontage des Investors gezeigte großzügig breite Darmstädter Straße glauben wir auch nicht. Das Foto wurde mit einem Weitwinkelobjektiv gemacht. Die Wirklichkeit wird verfälscht. Wir werden dazu noch eine Untersuchung liefern, die zeigen wird, wie es sich tatsächlich verhält.

Es rächt sich, dass die Gemeinde kein maßstabgerechtes Massenmodell von dem Investor verlangt hat. Wir wollen an der Stelle nicht spekulieren, ob aus Unwissenheit auf ein Modell verzichtet wurde oder man es ganz bewusst vermieden hat, damit die Größe der Gebäude im Vergleich zu der umliegenden Bebauungen und die entstehende Enge an der Darmstädter Straße nicht Jedem klar machen kann, was da geplant wird. Dem Investor ist das natürlich nur recht. Er spart nicht nur die Kosten für ein Modell, obwohl lächerlich bei der Größe des Projektes, es hilft ihm vor allem weiter mit geschönten Bildchen zu beeindrucken und von der wahren Dimension abzulenken.

Entscheidend für uns ist aber nicht der Investor, der mit allerlei Tricks arbeitet, sondern ob sich die Gemeindevertretung, der Gemeindevorstand und der Bürgermeister es hinnehmen. Da liegt die Verantwortung für die Bebauung in der Ortsmitte.     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s