Der Bagger

Es freut uns, dass wir eine der ersten Anlaufstationen bezüglich Informationen zur Neuen Mitte sind.

Kaum steht da ein Bagger symbolträchtig auf dem Gelände, schnellen Zugriffszahlen und persönliche Ansprache nach oben. Schön! Gibt ja offiziell keine Infos dazu. Die Gemeinde schweigt.

Endlich geht es los… Nein, doch nicht. Ja, ein Bagger, aber nicht für die Neue Mitte. Vermutlich. Bestimmt!

Ein kleiner denkmalgeschützter Schuppen soll abgerissen werden. Von der Gemeinde. Im Auftrag der Gemeinde. Ohne Zusammenhang mit der Neuen Mitte. Offiziell.

Passt doch ganz gut in den Wahlkampf, das Gerät eine Weile vorher mitten in die Neue Mitte zu stellen.

Es macht technisch aber auch – ohne Ironie – Sinn, denn Schuppen von dieser Seite abzureissen. Wenn es denn Sinn machen würde, den Schuppen abzureissen.

Die BI hat den Bagger übrigens weder verklagt, noch den Spritt geklaut oder sonst was unternommen, dass dieser nicht seinem Auftrag nachkommt.

Vielleicht ist der Bagger ja auch nur ein Nachruf und Erinnerung an die Rose. Musste damals ja super schnell gehen.

Der liebe Denkmalschutz

Wir haben mit Interesse verfolgt, dass in Alsbach-Hähnlein eine feurige Diskussion zum Thema Hejner Waage entbrannt ist. Die Denkmalschutzbehörde hat den Plänen, an der Stelle der Hejner Waage eine kleine Sparkassenfiliale zu errichten, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein kleines, nicht sonderlich gutaussehendes Häuschen jedoch mit großem kulturhistorischem Wert, wird in Hähne unter Denkmalschutz gestellt.

Und in Bickenbach?

Hier wird die kulturhistorisch bedeutsame ROSE in direkter Nachbarschaft zu einem geschützten Ensemble mit Zustimmung des Denkmalschutzes dem Erdboden gleich gemacht. Der nächste Streich ist schon geplant: Der Denkmalschutz hat dem Abbruch eines Anbaus in der Steingasse 2 bereits zugestimmt. Die Gebäudeensembles an der Darmstädter Straße 14, Steingasse 2 und in der Steingasse 4 in Bickenbach stehen unter Denkmalschutz und bilden als Ensemble ein Kulturdenkmal.

Das verstehe wer will!

IMG_2579

Der Anbau in der Steingasse 2 soll abgebrochen werden. Quelle: Privataufnahme

Hejner Waage

Die „Hejner Waage“ bleibt nach Intervention des Denkmalschutzes erhalten. Quelle: Facebook, Sebastian Bubenzer

Die Gemeinde Bickenbach bringt wieder mal keine Sensibilität auf, die noch wenige Kultur- und bauhistorisch wertvolle Bausubstanz zu schützen und zu erhalten, nur weil sich ein paar Risse zeigen. Schon wie bei der Rose wird der Wert für den Ort nicht erkannt oder die Gemeinde handelt im Interesse des Investors, wie bei dem Gasthaus Zur Rose geschehen.